Brutto Netto Rechner 2021

Stapel von 2 und 1 Euro Münzen, im Hintergrund Taschenrechner

Mit diesem Gehaltsrechner können Sie Ihr Nettoeinkommen ermitteln.

Wie viel bleibt Netto von Ihrem Gehalt / Lohn übrig, nach Abzug von allen Abgaben und Steuern?

Ihr Bruttoeinkommen*:
 €
Abrechnungsjahr:
Jährl. Steuerfreibetrag:
 €
Steuerklasse*:
Zahlen Sie Kirchensteuer?
ja  nein
Ihr Bundesland*:
Ihr Alter*:
Haben Sie Kinder?
ja  nein
Kinderfreibetrag:
Krankenversicherung:
Monatlicher Beitrag zur PKV:
 €
Arbeitgeberzuschuss zur PKV:
ja nein
KV-Zusatzbeitrag:
 %
Rentenversicherung:
Arbeitslosenversicherung:

Sozialversicherungsbeiträge 2021

Seit Anfang 2020 ist das neue Rentensystem in Kraft, das die Beiträge zur Rentenversicherung verändert. Der einheitliche Satz für die gesetzliche Krankenversicherung beträgt 14,6 %. Die Arbeitgeber haben einen Beitrag, der je nach Art der Versicherung variiert, aber der Anteil der Arbeitnehmer bleibt bei 50 % je zur Hälfte Arbeitnehmer/Arbeitgeber. Wenn Sie Ihre Sozialversicherungsbeiträge niedrig halten wollen, arbeiten Sie am besten in Sachsen. Sozialversicherungsbeiträge 2021 – der Beitragssatz zur gesetzlichen Rentenversicherung beträgt 18,6 % und wird ab dem 1.1.2020 je zur Hälfte von Arbeitnehmern und Arbeitgebern getragen (niedriger als in einigen anderen Bundesländern). Die Arbeitnehmer in Deutschland müssen viele Steuern und Abgaben für Sozialversicherungsbeiträge zahlen. Neben der Arbeitslosenversicherung, der Pflegeversicherung und der gesetzlichen Krankenversicherung ist der Rentenbeitrag eine weitere Belastung, die die Arbeitnehmer zur Hälfte mittragen müssen. Der Beitragssatz zur Rentenversicherung wurde von 18% auf 20% angehoben. Die einkommensabhängige Altersvorsorge wird ab 2020 um einen Prozentpunkt angehoben (von 19 %), während die Altersrenten bei 36 % bleiben). Diese weitere Erhöhung erschwert es Menschen, die vorzeitig in Rente gehen oder sich selbständig machen wollen, weil sie sich diese zusätzlichen Kosten als Unternehmer nicht leisten können, bevor sie in einem anderen Unternehmen arbeiten. Die Sozialversicherungsbeiträge des Staates werden 2021 in die Höhe schnellen. Wenn die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung, zur Pflegeversicherung und zur gesetzlichen Krankenversicherung von derzeit 1 % auf 2,4 % pro Arbeitnehmer/Arbeitgeber-Hälfte steigen, bedeutet dies eine große finanzielle Belastung für Arbeitgeber und Arbeitnehmer, die jeweils 3 % beitragen müssen.

Tragen Sie Freibeträge ein.

Mit Hilfe eines Steuerfreibetrags können Sie jeden Monat Geld bei Ihren Steuern sparen. Sie haben bis zum 30. November Zeit, diesen Betrag in Ihre Einkommenserklärung für das betreffende Jahr einzutragen, z. B. in der Nähe Ihres Wohnortes arbeiten und tagsüber eine Kinderbetreuung benötigen.

Geldwerter Vorteil

Ihr Arbeitgeber kann Ihnen auch einen Firmenwagen zur Verfügung stellen. In der Bundesrepublik Deutschland müssen Sie auf solche Leistungen Steuern zahlen. Wenn Ihr Chef Ihnen also einen solchen Wagen anbietet, erhöht sich Ihr zu versteuerndes Einkommen um 50 %. Es wird jedoch erwartet, dass Elektroautos oder Hybridfahrzeuge ab dem nächsten Jahr 2019 nur noch mit der Hälfte ihres Geldwerts besteuert werden.

Die Steuerklassen

Die sechs verschiedenen Lohnklassen in Deutschland bestimmen die Höhe Ihrer Einkommensteuer, des Solidaritätszuschlags und der Kirchensteuer. Die Bundesrepublik hat sich ein System ausgedacht, das die Bürgerinnen und Bürger nach ihren Verdienstmöglichkeiten in Klassen einteilt, um es für alle so gerecht wie möglich zu machen.

Steuerklasse I: Alleinstehende, verwitwete oder geschiedene Personen ohne Kinder.
Steuerklasse II: Alleinerziehende, Alleinstehende, Verwitwete oder Geschiedene mit Kindern. Empfohlen für Ehegatten, bei denen einer mehr verdient als der andere und keine Kinder zu Hause leben.
Die Steuerklassen III-VI unterscheiden sich nach diesem Kriterium des Einkommensunterschieds zwischen den Partnern in einem Haushalt (ohne diejenigen, die als Gutverdiener eingestuft wurden).
Die Steuerklassen IV und V werden für Paare empfohlen, die je nach Situation/Einkommenskapazität jeden Monat etwa gleich viel Geld verdienen – die Steuern unterscheiden sich je nachdem, wie viele Angehörige Sie finanziell unterstützen und wie viel Ihr Ehepartner allein verdient.

Kinderfreibetrag

Der Kinderfreibetrag ist eine Steuervergünstigung, die dazu führen kann, dass ein Teil Ihres Einkommens von der Steuer befreit wird. Der Staat gewährt diese Leistung, um die Bedürfnisse von Kindern zu decken. Voraussetzung ist, dass Sie nachweisen können, dass Ihr Kind unter 18 Jahre alt und entweder alleinstehend oder verheiratet ist und keine weiteren Angehörigen hat. Das bedeutet, dass, wenn ein Ehepartner einen anderen Unterhaltsberechtigten hat, z. B. ein älteres Elternteil, das mit ihm zu Hause lebt, keiner der beiden Partner den vollen Betrag erhalten kann, da er die Ausgaben der Familie nicht decken würde; jeder Einzelne kann jedoch immer noch die Hälfte erhalten, je nach seiner eigenen Situation (d. h. wie viel Geld er/sie verdient). Das Kindergeld sollte nie über das hinausgehen, was zur Deckung der Grundbedürfnisse wie Nahrung, Unterkunft, Kleidung usw. erforderlich ist.

Krankenversicherungssätze

Ab dem 1. Januar 2019 muss der Arbeitgeber die Hälfte zur gesetzlichen Krankenversicherung beitragen. Bisher wurde dies vollständig von den gesetzlich versicherten Arbeitnehmern getragen, und es hing davon ab, bei welcher Kasse Sie waren.

Beitragsbemessungsgrenze

Für diejenigen, die gesetzlich verpflichtet sind, Beiträge zu zahlen, wird die Beitragsbemessungsgrenze auf der Grundlage des Einkommens und der Art der Versicherung berechnet. Die Beitragsbemessungsgrenze hängt davon ab, wie viel sie jährlich verdienen, wobei auch berücksichtigt wird, ob es sich um eine Krankenkasse oder eine Pensionskasse handelt, die abgedeckt werden muss. Die Berechnung Ihres Jahreseinkommens hängt davon ab, wofür Sie Leistungen ansparen – ob es sich um eine gesetzliche Krankenversicherung, eine Rentenversicherung oder Arbeitslosenunterstützung handelt; es gibt jedoch bestimmte Schwellenwerte, die in den Artikeln der jeweiligen Länder zu finden sind, in denen die Vorschriften festgelegt sind, sowie auf der Website der Regierung, auf der diese Richtlinien online zur Verfügung gestellt wurden.Es gibt eine Obergrenze, bis zu der Sie Beiträge zu Ihrer Sozialversicherung leisten können. Diese Obergrenze wird durch die Beitragsbemessungsgrenze bestimmt und basiert auf dem Prozentsatz der Steuern, die für die jeweilige Beitragsart erhoben werden. Wenn jemand zum Beispiel ein Jahresgehalt von mehr als 400 000 Euro hat, muss er bis zu diesem Zeitpunkt keine Beiträge von seinem Arbeitgeber oder Arbeitnehmer zahlen (es sei denn, er hat freiwillig über diese Grenzen hinaus gezahlt). Beitragsbemessungsgrenzen sind Schwellenwerte, die festlegen, wie hoch bestimmte Steuerprozentsätze sein sollten – einschließlich der gesetzlichen Krankenversicherung, Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung.

Beitragsbemessungsgrenzen 2021

Kranken- und Pflegeversicherung: 4.837,50 Euro / Monat oder 58.050 Euro / Jahr

Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung West: 7.100,- Euro/Monat (85.200 Euro/Jahr)

Rentenversicherung Arbeitslosenversicherung Ost: 6.700,- Euro/Monat (80.400,- Euro/Jahr).

Wenn Sie als deutscher Staatsbürger mehr als 4.837,50 Euro im Monat für die Krankenversicherung oder 58.050 Euro im Jahr an Beitragsbemessungsgrenzen für die Rentenversicherung verdienen möchten, haben Sie die Möglichkeit, eine Rentenversicherung mit einer monatlichen Höchstgrenze von 7100 Euro abzuschließen, wenn Sie westlich der Grenze leben, aber nicht so viele Möglichkeiten, wenn Sie im Osten leben, da dort nur 6700 Euro als Höchstgrenze gelten.

Versicherungspflichtgrenze Private Krankenversicherung

Die PKV-Grenze der Europäischen Union ist die Einkommensgrenze, die ein Arbeitnehmer überschreiten darf, bevor er keinen Anspruch mehr auf die gesetzliche Krankenversicherung hat. Wer mehr als diesen Betrag verdient, muss von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung wechseln und einen Vertrag mit dem Unternehmen abschließen, um weiterhin Unterstützung bei der Bezahlung medizinischer Behandlungen zu erhalten. Für Freiberufler, Selbstständige, Beamte wie Ärzte oder Anwälte gilt: Wenn Ihr Verdienst die obligatorische PKV-Grenze übersteigt, müssen Sie den Wechsel innerhalb von drei aufeinanderfolgenden Jahren nach der Gehaltserhöhung vornehmen, um den Anspruch auf die staatlich finanzierte Versorgung nicht vollständig zu verlieren. Versicherungspflichtgrenzen in der gesetzlichen Krankenversicherung 2021

Versicherungspflichtgrenze der gesetzliche Krankenversicherung 2021
64.350 Euro / Jahr oder 5.362,50 Euro / Monat

Brutto-Netto Gehalt-Rechner

Wer den Rechner nutzt, kann sein Nettogehalt auf der Grundlage von Steuer- und Sozialversicherungsvorschriften sehen. Das kostenlose Online-Tool kann die Lohnsteuer für Arbeitnehmer und bei Bedarf auch die Einkommensteuer rückwirkend berechnen. Zu den herausragenden Merkmalen der Website gehört eine manuelle Eingabeoption, die es den Nutzern ermöglicht, mehr Kontrolle über die Art der Berechnung zu haben – unter anderem durch eine individuelle Brutto- oder Nettobetragsberechnung, die je nach Nutzerpräferenz angepasst werden kann.

*Alle Angaben in dieser Rubrik sind ohne Gewähr.